Mechanische Hilfsmittel gegen Erektionsstörungen

Wenn Dich im Bett die Kraft verlässt und die Potenz der Schlaffheit weicht, wird aus dem Rendezvous schnell ein Rien-ne-va-plus. Zum Glück gibt es mechanische Hilfsmittel, die die Kraft zurück bringen können – und den Partner zu neuen Höhepunkten.

Das Wichtigste auf einen Blick

Penispumpe

Wird das männliche Glied nicht ausreichend eregiert und erreicht keine Härte, die für den Geschlechtsverkehr notwendig ist, kann mit einer sogenannten Penispumpe nachgeholfen werden. Mittels Unterdruck wird der Penis so auf künstliche Art und Weise größer und härter. Durch einen elastischen Penisring an der Peniswurzel wird schließlich sichergestellt, dass die Erektion länger bestehen bleibt. Entgegen vieler Vermutungen konnte eine dauerhafte Vergrößerung mittels Penispumpe allerdings nie bewiesen werden.

Stoßwellentherapie

Bei der sogenannten extrakorporalen Stoßwellentherapie wird eine spezielle Sonde auf den Schwellkörper aufgesetzt. Diese Sonde löst nun entsprechende Stoßwellen aus. Diese fördern die Durchblutung des Penis. Das geschieht dadurch, dass sich Gefäße und Nervenzellen neu bilden bzw. modellieren und führt letztlich dazu, dass die Erektionsfähigkeit deutlich gesteigert wird.

Die Therapie als solche wird in liegender Position durchgeführt und dauert in der Regel 15 Minuten. Drei bis sechs Anwendungen können bereits reichen, für sehr gute Ergebnisse zu sorgen. Für die Durchführung der Therapie sind weder spezielle Vorbereitungen zu treffen, noch muss im Anschluss mit Nachwirkungen gerechnet werden.

Wusstest Du schon?

Bei einer Studie wurden verschiedene Männer mit der Stoßwellentherapie behandelt, bei denen zuvor die Einnahme von PD5-Inhibitoren keine Wirkung zeigten. 67% der Probanden hatten nach der Behandlung eine deutliche Verbesserung der Erektionsfähigkeit festgestellt.

Penisring

Der Cock-Ring, oder zu deutsch Penisring, ist vorallem als Sextoy bekannt. Neben seiner Funktion als Spielzeug hat er darüber hinaus auch eine Funktion, in der er gegen Erektionsstörungen hilft. Wird er hinter dem Schwellkörper oder idealerweise hinter dem Hodensack getragen, sorgt er dafür, dass das Blut aus dem erigierten Penis weniger leicht abfließt und die Erektion so länger hält. Wenn ein Penisring alleine nicht reicht, ist es außerdem möglich, einen weiteren anzubringen und zu schauen, ob die Wirkung dadurch optimiert werden kann.

Falls eine Erektion nicht mal zustande kommen kann, wird der Penisring oftmals in Kombination mit der bereits angesprochenen Penispumpe verwendet. Während Penisring und -pumpe die Symptome zwar einschränken können, ist es dennoch von Bedeutung, die Ursachen für die Erektionsstörungen zu lösen.

Erektionsstörungen beenden

Wenn er im Bett nicht mehr steht, sorgt das schnell für Verzweiflung. Das muss aber nicht sein. In unserer Online-Diagnose verraten dir unsere Ärzte, ob du unter Erektionsstörungen leidest und was du dagegen tun kannst.

Übersicht

Erfahre mehr zum Thema Erektionsstörungen – von Ursachen, Formen über Behandlungsmethoden.

Zugang zur Online Apotheke

Medikamente gegen Erektile Dysfunktion sind rezeptpflichtig, um Deine Gesundheit zu gewähren.

Online Informieren

Es gibt verschiedene Lösungen gegen Erektionsstöungen. Die bekanntesten sind Sildenafil & Tadalafil.

Wir lassen Dich nicht hängen.

Gerne stehen wir Dir telefonisch Mo bis Fr von 08:00 bis 20:00 zur Verfügung.

Du kannst auch jederzeit per Email mit uns Kontakt aufnehmen.