BehandlungLovePlus Bundle
SpringBoostGoStrongerSildenafilTadalafilTadalafil 5mgViagraCialisPDE-5-HemmerMechanische HilfsmittelGesund leben

Mechanische Hilfsmittel für eine starke Erektion

Nicht jeder kann oder möchte bei Erektionsstörungen auf Medikamente wie Viagra und Co. zurückgreifen. Alternativ können mechanische Methoden (z.B. die Penispumpe) dabei helfen, das beste Stück wieder in Gang zu bringen.

Jetzt Behandeln
Profil von Büren
Medizinisch geprüft von
Dr. Johannes von Büren

Letzte Änderung: 23.04.2021

Icon für "Das Wichtigste in Kürze" | MySpring

Das Wichtigste in Kürze

    Die Penispumpe erzeugt einen Unterdruck und verhilft zu einer starken Erektion

    Bei 90% der Männer verhilft die Penispumpe zu einer zufriedenstellenden Erektion

    Der Penisring hilft, eine Erektion für bis zu 30 Minuten zu aufrechtzuerhalten

    Prof. Dr. med. Christian Wülfing | Chefarzt Urologie Asklepios Klinik Altona, Hamburg
    Prof. Dr. med. Christian Wülfing

    Chefarzt Urologie Asklepios Klinik Altona, Hamburg

    "Nicht bei allen Männern mit Erektiler Dysfunktion ist eine medikamentöse Behandlung indiziert. Dem ist zum Beispiel bei Betroffenen, die spezielle Medikamente einnehmen oder unter Grunderkrankungen wie einer erblich bedingten Netzhautschädigung leiden, der Fall. Hier bieten mechanische Hilfsmittel wie die Penisumpe oder der Penisring eine zuverlssige Alternative."

    Die Penispumpe: Erektion auf Knopfdruck

    Die Vakuumpumpe, auch Penispumpe genannt, ist ein erprobtes und zuverlässiges Hilfsmittel bei Erektiler Dysfunktion. Studien zeigen, dass rund 9 von 10 Männern durch die Anwendung der Penismpumpe eine zufriedenstellende Erektion erreichen.¹

    Wie funktioniert die Vakuumpumpe?

    Die Handhabung der Penispumpe ist relativ umständlich und bedarf meist etwas Übung:

    Icon Information MySpring
    1.
    Zunächst wird die der Zylinder der Vakuumpumpe über den noch schlaffen Penis gestülpt.
    2.
    Durch das Betätigen der Pumpe entsteht ein Unterdruck, welcher einen erhöhten Blutfluss in die Schwellkörper bewirkt. Der Penis wird hart und richtet sich auf.
    3.
    Ist die gewünschte Erektion erreicht, kann die Penispumpe entfernt und ein Penisring aufgesetzt werden. Der Penisring verhindert, dass das Blut wieder aus dem Penis abfließt.
    Icon Information MySpring

    Du stülpst die Vakuumpumpe auf den Penis und betätigst sie. Den Unterdruck am Penis hältst Du für 2 Minuten.

    Nachdem Du den Druck abgelassen hast machst Du 15 Minuten Pause.

    Dieses Prozedere wiederholst Du 10-12 Mal.

    Vorteile

    Die Vakuumpumpe ist rein natürlich und in zahlreichen Studien erprobt.²

    Die Penispumpe wirkt schnell und zuverlässig.³

    Die Benutzung der Pumpe verursacht kaum Nebenwirkungen.⁴

    Bei medizinischer Indikation wird die Penispumpe von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen.

    Nachteile

    Die Handhabung ist recht umständlich und indiskret.

    Packung Erektionsstörung
    Sildenafil - bei Erektionsstörungen

    Ein oft von Medizinern zur Behandlung von erektiler Dysfunktion eingesetzter PDE-5-Hemmer ist der Wirkstoff Sildenafil, auch bekannt unter dem Markennamen Viagra.

    • Rezeptpflichtig
    • 4, 12, 24 oder 48 Filmtabletten
    • Dosis 25, 50, 100 mg
    • Wirkungsdauer 4-5 Std.
    Behandlung ab 34€Mehr erfahren
    Prof. Dr. med. Christian Wülfing | Chefarzt Urologie Asklepios Klinik Altona, Hamburg
    Prof. Dr. med. Christian Wülfing

    Chefarzt Urologie Asklepios Klinik Altona, Hamburg

    "Viele ED-Betroffene empfinden die Nutzung der Vakuumpumpe als unpraktisch. Grund ist unter Anderem die fehlende Diskretion, welche man von der Einnahme einer Viagra-Pille gewohnt ist. Um diesen Scham zu überwinden ist es unerlässlich, mit dem Partner oder der Partnerin offen über die Erektionsprobleme zu sprechen."

    Penispumpe und Penisring sind Dir zu umständlich?

    Ein diskreterer Weg, Erektionsstörungen zu behandeln, ist die Einnahme von Potenzmitteln. Lass Dich von unseren Ärzten beraten und starte Deine Behandlung.

    Zur Online-Diagnose

    Die Erektion verstärken mit dem Penisring

    Der Penisring wird häufig als Sextoy genutzt und bei verschiedenen Sexualpraktiken über Eichel, Penis oder Hodensack gezogen. Darüber Hinaus wird der Cockring bei leichten und mittleren Erektionsproblemen eingesetzt - insbesondere, um die Erektion zu verstärken und aufrechtzuerhalten.

    Wie funktioniert der Penisring?

    Bei Erektionsproblemen wird der Stauring über den erigierten Penis bis zum Schaft gezogen. Dadurch werden die Venen, durch welche das Blut aus den Schwellkörpern abfließt, abgedrückt, während die Arterien weiter Blut in den Penis transportieren. Die Folge ist eine verstärkte und langanhaltende Erektion von bis zu 30 Minuten.

    Voraussetzung für die Wirkung des Penisrings ist die Fähigkeit, eine Erektion zu bekommen. Besteht diese nicht, kann der Penisring im Anschluss an die Nutzung einer Penispumpe eingesetzt werden.⁵

    Icon Information MySpring

    Das ist bei der Nutzung des Penisrings zu beachten

    Maximal 30 Minuten tragen.

    Bei Taubheitsgefühl und Schmerzen Penisring entfernen.

    Bei Blutgerinnungsstörungen nicht benutzen.

    Elastische Penisringe bevorzugen.

    Quellenangabe
    Hintergrund schwarz - MySpring
    Icon Plus - MySpring

    ¹Witherington, R. (1989). Vacuum constriction device for management of erectile impotence. The Journal of urology, 141(2), 320-322.

    ²Witherington, R. (1989). Vacuum constriction device for management of erectile impotence. The Journal of urology, 141(2), 320-322.

    ³Sidi, A. A., Becher, E. F., Zhang, G., & Lewis, J. H. (1990). Patient acceptance of and satisfaction with an external negative pressure device for impotence. The Journal of urology, 144(5), 1154-1156.

    ⁴Ganem, J. P., Lucey, D. T., Janosko, E. O., & Carson, C. C. (1998). Unusual complications of the vacuum erection device. Urology, 51(4), 627-631.

    ⁵Gehrig, P. (2010). Erektionsstörung-erektile Dysfunktion-ED: Sexualtherapie und Sexualberatung. Zürcher Institut für klinische Sexologie & Sexualtherapie.

    Icon facebock s/wIcon Instagram s/wIcon YouTube s/w
    ImpressumAGBDatenschutz