4.10.2019
Erektile Dysfunktion
4 Minuten Lesezeit

Was tun, wenn die Morgenlatte plötzlich ausbleibt

Wer kennt sie nicht? Die Morgenlatte. Jeder gesunde Mann beginnt seinen Tag (naja, wenn auch nicht täglich, so doch sehr oft) mit einer mehr oder weniger starken Erektion. Das ist gut so, naja meistens zumindest. Bestätigt die Morgenlatte doch, dass es Mann gut geht und, zumindest „untenrum“ alles 1a funktioniert. Doch was, wenn sie plötzlich ausbleibt?

Wieso kann die Morgenlatte plötzlich ausbleiben?

Hast Du plötzlich nach dem Aufwachen keine prächtige Morgenlatte, muss das noch gleich nicht den schlimmsten Fall bedeuten. Denn die Morgenlatte direkt nach dem Aufwachen tritt nur dann auf, wenn einer Deiner nächtlichen Erektionen mit deiner Aufwachphase synchronisiert ist. Sie müssen also zusammenfallen. Denn Du liegst ja nicht die ganze Nacht auf einem Ständer. Sondern hast im Laufe der Nacht mehrere Erektionen, die auf und wieder abschwellen. Je nachdem, in welcher Schlafphase Du Dich gerade befindest.

Doch bleibt plötzlich Deine Morgenlatte aus, obwohl Du nichts an Deinen Schlafgewohnheiten geändert hast, solltest Du Deinen Arzt aufsuchen. Denn das Ausbleiben der Morgenlatte kann ein Symptom für eine beginnende Erektile Dysfunktion sein.

Das erwartet Dich beim Arzt

Vor allem wenn Du noch andere Anzeichen einer Erektilen Dysfunktion an Dir feststellst, ist es Zeit, Dir medizinische Hilfe zu holen. Dein Arzt kann Dich zum Beispiel in ein Schlaflabor überweisen. Dort wird nicht nur festgestellt, ob Du vielleicht unter nächtlichen Atemaussetzern leidest, sondern auch, ob Du beim Schlafen nächtliche Erektionen hast oder nicht. Diese können nämlich ein wichtiger Hinweis auf eine Erektionsstörung sein.

Je nach den Ergebnissen solcher Untersuchungen kann Dein Arzt dann Schritte einleiten, Deine Potenz wieder herzustellen. Denn oft genug ist es relativ schnell möglich, die Ursachen der ED zu bekämpfen und Deinen Riemen wieder auf Vordermann zu bekommen.

Das kannst Du selbst tun

Scheust Du Dich, den Weg in die Praxis anzutreten, kannst Du auch selbst, bei Dir zu Hause einiges tun, damit Du bald schon wieder mit einer Morgenlatte aufwachst.

1. Eine gute Schlafhygiene

Sorge vor allem dafür, dass Dein Nachtschlaf ungestört ist. Regelmäßig ausreichend Schlaf und gleichmäßige Schlafenszeiten können hier schon erheblich helfen. Sie sorgen für einen erholsamen Schlaf, indem Du alle Schlafphasen mehrfach durchläufst. Ein gut gelüftetes, wohntemperiertes Schlafzimmer, gedämpftes Licht am Abend und eine Schlafzimmeratmosphäre, die zum Entspannen einlädt, tun ihr Übriges.

2. Stressmanagement

Stress ist ein richtiger Lust- und Sexkiller. Ganz gleich, ob im Job, daheim oder im Bett - wenn Du zu viel Druck und Stress in Deinem Leben hast, hast Du schnell mal keinen Druck mehr auf dem Schlauch. Nimm Dir Zeit für Dich und Deine Gesundheit. Sorge für Ausgleich und Entspannung, damit Dich Deine Morgenlatte schon bald wieder begrüßt. 

3. Versagensängste abbauen

Vor allem, wenn es in Deinem Alltag heiß hergeht, kann es schon mal passieren, dass Du einen Durchhänger hast. Wenn Du aber Angst davor entwickelst, beim nächsten Mal wieder zu versagen, kann alle in das schon ausreichen, dass Du bei nächster Gelegenheit wieder keinen hochbekommst. Um einen solchen Teufelskreis zu durchbrechen, kannst Du Dir durch potenzsteigernde Mittel helfen lassen. Richtig angewendet, helfen sie Dir dabei, solche Versagensängste schnell zur Vergangenheit werden zu lassen.

Die Erklärungen und Aufzählungen möglicher Behandlungsoptionen sind rein informativ und ersetzen weder die Rücksprache mit Deinem Arzt noch die Aufklärungen über die Einnahme, Wirkungsweise und Nebenwirkungen aus dem produktspezifischen Beipackzettel.