Testosteronmangel Symptome erkennen und erfolgreich behandeln | Spring

Testosteronmangel Symptome

Die ersten Anzeichen erkennen und Testosteronmangel erfolgreich ausgleichen

Müdigkeit, Depressionen, Erektionsstörungen - die Anzeichen für Testosteronmangel sind vielfältig. Kein Wunder, ist Testosteron doch das zentrale männliche Sexualhormon, das im Körper an vielen Prozessen beteiligt ist. Ein Testosteronmangel ist deshalb ein ernstzunehmender Zustand, der ärztlich behandelt werden sollte. In unserem Ratgeber zeigen wir Dir, wie Du Symptome für Testosteronmangel erkennen kannst.

Jetzt bestellen*
*Rezeptpflichtige Arzneimittel bedürfen einer ärztlichen Verschreibung
Icon für "Das Wichtigste in Kürze" | MySpring

Das Wichtigste in Kürze

    Bei einem Testosteronmangel produziert der Körper zu geringe Mengen des Sexualhormons.

    Die Symptome eines Testosteronmangels variieren von Mann zu Mann und können von Antriebslosigkeit bis hin zu einem Verlust an Muskelmasse reichen.

    Bei Verdacht auf einen Testosteronmangel ist eine ärztliche Beratung sinnvoll.

    Eine labordiagnostische Blutuntersuchung kann Klarheit über den Hormonspiegel bringen. Die dafür notwendige Blutentnahme kannst Du bei einem Arzt oder einer Ärztin vornehmen lassen.

    Eine Testosteronersatztherapie kann dabei helfen, den Hormonspiegel wieder auszugleichen. Hierdurch bessern sich in der Regel die Symptome des hormonellen Ungleichgewichts.

    Was ist Testosteron und welche Rolle nimmt es im männlichen Körper ein?

    Testosteron ist ein Sexualhormon, das zur Gruppe der Androgene gehört. Es ist im Körper jedes Menschen vorhanden, nimmt bei Männern jedoch eine besonders wichtige Rolle in diversen Körperfunktionen ein. Auch bei der Entwicklung der männlichen Geschlechtsorgane ist das Hormon zentral: Bereits im Mutterleib stimuliert es ihre Ausbildung und später regt es ihre vollständige Entwicklung an. Zudem ist Testosteron bei der Entwicklung und Aufrechterhaltung der sexuellen Funktion und Fähigkeit zur Fortpflanzung wichtig.

    Aber auch bei weiteren Aufgaben jenseits von Geschlechtsorganen und Fortpflanzung nimmt Testosteron eine wichtige Rolle ein. Dies ist zum Beispiel bei den folgenden Prozessen der Fall:

    Icon Information MySpring
    • Regulation der Knochendichte
    • Muskelwachstum
    • Regulation des Fettstoffwechsels

    Die Aufgaben, die das Hormon im Körper übernimmt, sind vielfältig. Ein Mangel kann dementsprechend diverse Symptome hervorrufen, die nicht immer direkt einem Ungleichgewicht im Hormonspiegel zugeordnet werden.

    Was ist ein Testosteronmangel?

    Ein Testosteronmangel bei Männern wird auch Hypogonadismus genannt. Er zeichnet sich dadurch aus, dass - wie die Bezeichnung bereits vermuten lässt - zu wenig Testosteron im Körper vorhanden ist. In unserem Ratgeber beziehen wir uns auf Testosteronmängel, die nicht bereits bei der Geburt vorhanden sind, sondern erst später im Leben auftreten. Diese nennt man auch “Late-onset” Testosteronmangel.

    Icon Ausrufezeichen MySpring

    Ein solches Ungleichgewicht im Hormonspiegel kann zum Beispiel die folgenden Ursachen haben:

    • Ausgeprägter Konsum von Alkohol und Missbrauch von anderen Substanzen
    • Körperlicher und psychischer Stress
    • Einige chronische Erkrankungen, wie etwa Typ-2-Diabetes
    • Starkes Übergewicht
    • Übermäßiges Fasten
    • Erkrankungen der Hoden, der Hypophyse und des Hypothalamus

    Die Ursachen für einen Testosteronmangel reichen von Aspekten des Lebensstils bis hin zu genetischer Veranlagung. Häufig kommen auch verschiedene Faktoren zusammen, die zu einem Ungleichgewicht im Hormonspiegel führen.

    Icon Ausrufezeichen MySpring

    Wichtig!

    Ein Absinken des Testosteronspiegels ist ab dem 40. Lebensjahr ganz normal und tritt bei den meisten Männern in diesem Alter auf. Der Hormonspiegel sinkt ab diesem Zeitpunkt jährlich um etwa 1%. Der Testosteronspiegel sollte also immer ganzheitlich betrachtet werden - niedrige Werte haben nicht immer Krankheitswert.

    Symptome eines Testosteronmangels

    Die Anzeichen für Testosteronmangel beim Mann sind vielfältig. Betroffene sind häufig abgeschlagen und fühlen sich erschöpft, das Schlafbedürfnis ist deutlich erhöht. Auch die Psyche leidet oft durch den Mangel: Stimmungsschwankungen, Niedergeschlagenheit und Depressionen infolge eines Testosteronmangels sind keine Seltenheit. Auch die Sexualität kann betroffen sein: Die Libido kann stark abnehmen und Erektionsstörungen kommen relativ häufiger vor, wenn zu wenig Testosteron vorhanden ist. Dies wiederum kann psychische Probleme verstärken, die für einen Testosteronmangel charakteristisch sind.

    Bei einem stärker ausgeprägten, länger bestehendem Mangel kann es zudem zu den Anzeichen von Testosteronmangel gehören, dass eine körperliche Veränderung bei den betroffenen Männern stattfindet. Dies führt zum Beispiel dazu, dass der typisch männliche Haarwuchs ausbleibt, oder dass sich eine weiblich geformte Brust entwickelt.

    Auch über diese unmittelbaren Testosteronmangel Symptome hinaus können gesundheitliche Einschränkungen auftreten: Osteoporose ist eine häufige Folgeerscheinung des Hormonmangels. Sie kann zu starken Schmerzen führen und belastet Betroffene meist sehr.

    Wie wird ein Testosteronmangel festgestellt?

    Beobachtest Du bei Dir Anhaltspunkte für einen möglichen Testosteronmangel, solltest Du einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen. Ein Testosteronmangel kann dann mit einer labordiagnostische Untersuchung Deines Blutes festgestellt werden. 

    Wie schwankt der Testosteronspiegel im Laufe des Tages?

    Tägliche und saisonale Schwankungen

    Der Testosteronspiegel ist nicht immer stabil, sondern schwankt sowohl im Tagesverlauf als auch jahreszeitenabhängig. In der Regel ist der Spiegel des Botenstoffs morgens am höchsten; über den Tag hinweg sinkt er allmählich ab. Auch nach einer intensiven körperlichen Anstrengung, Alkoholkonsum oder in Folge von länger bestehendem Stress ist weniger Testosteron vorhanden.

    Berücksichtigung der Tageszeit bei Testosteron-Blutuntersuchungen

    Diese Schwankungen müssen auch bei einer Blutuntersuchung beachtet werden, da der Entnahmezeitpunkt den festgestellten Wert stark beeinflussen kann. Dein Arzt oder Deine Ärztin kann Dich dazu beraten, zu welchem Tageszeitpunkt eine Untersuchung am sinnvollsten ist.

    Welche Behandlungsoptionen gibt es für Betroffene?

    Liegen Anzeichen für Testosteronmangel beim Mann vor, sollte man unbedingt eine ärztliche Beratung in Anspruch nehmen. Wird ein solcher Mangel mittels einer Blutuntersuchung festgestellt, kann eine Hormonersatztherapie begonnen werden. Bei dieser wird dem Körper künstlich hergestelltes Testosteron zugeführt.

    Eine Testosteronersatztherapie wird jedoch nur dann empfohlen, wenn der Hormonspiegel nachweislich zu niedrig ist und der Betroffene zudem typische Symptome für einen solchen Mangel zeigt. Zudem ist es wichtig, dass vor Behandlungsbeginn andere Krankheiten mit ähnlichen Symptomen, die auch zu einem Testosteronmangel führen können, ausgeschlossen werden. Die recht strengen Vorgaben bezüglich der Testosteronersatztherapie hängen vor allem auch mit den möglichen Nebenwirkungen zusammen. Deshalb ist Testosteron auch verschreibungspflichtig.

    Die Nebenwirkungen einer Hormonersatztherapie sind nicht zu unterschätzen

    Lange wurde Testosteron von Ärztinnen und Ärzten relativ häufig verschrieben. Mittlerweile hat sich jedoch ein größeres Bewusstsein über die möglichen schädlichen Nebenwirkungen einer überflüssigen Hormontherapie entwickelt. Liegen zum Beispiel bereits erste bösartige Veränderungen des Prostatagewebes vor, kann das Wachstum eines solchen Tumors durch die Hormongabe stimuliert werden und sich zu Prostatakrebs entwickeln.

    Auch das Herz-Kreislaufsystem kann durch eine überflüssige Gabe belastet werden und Schaden nehmen. Zuletzt sollten die möglichen Wirkungen auf die Psyche nicht unterschätzt werden - auch hier können ernsthafte Erkrankungen, wie Angststörungen und Depressionen, ausgelöst werden.

    Besonders gefährlich sind die Nebenwirkungen oft dann, wenn das Hormon nicht nach ärztlicher Verschreibung, sondern illegal, zum Beispiel zum Muskelaufbau, eingenommen wird. Präparate, die zu diesem Zweck auf dem Schwarzmarkt erworben werden, enthalten oft gefährlich hohe Mengen des Hormons. Zudem werden diese Mittel in der Regel nicht auf die Sicherheit der Anwendung geprüft. Von einer Einnahme wird deshalb unbedingt abgeraten.

    Zusammenfassung

    Bei einem Testosteronmangel handelt es sich um einen ernstzunehmenden Zustand, der mittels einer labordiagnostischen Untersuchung des Bluts festgestellt werden kann und ärztlich behandelt werden sollte. Hierzu kann eine Testosteronersatztherapie genutzt werden, die verschreibungspflichtig ist.

    Testosteron ohne ein ärztliches Rezept und ohne eine medizinische Notwendigkeit sollte nicht eingenommen werden, da dies zu ernstzunehmenden gesundheitlichen Folgen, wie etwa Herz-Kreislauferkrankungen, führen kann.

    Häufige Fragen
    Quellenangaben
    News, Tipps und Tricks für den starken Mann.

    Zum Newsletter anmelden, 5€ sparen und Teil der GoSpring Community werden

    Nützliche Tipps und Tricks
    Attraktive Rabattaktionen
    Exklusive Produktempfehlungen
    Vielen Dank für Dein Interesse!
    Nur noch ein Klick und Du bekommst exklusive Inhalte für Männer.
    Wir senden Dir eine E-Mail mit einem Link, den Du bestätigen musst.
    Etwas ist schiefgelaufen. Bitte versuche es erneut.

    * Wir verwenden Deine Daten ausschließlich dazu, Dir die gewünschten Informationen und personalisierte E-Mails zuzusenden. Du kannst Deine Einwilligung jederzeit widerrufen. Es gelten unsere AGB und Datenschutzbedingungen.

    Jetzt bestellen*
    Icon facebock s/wIcon Instagram s/wIcon YouTube s/w
    ImpressumAGBDatenschutz
    Zu den Angeboten
    Zu den Angeboten