Logo Wellster Prime

Schwerreichende Folgen: Auswirkungen von Erektionsstörungen

Keiner sollte seine Erektionsprobleme auf die leichte Schulter nehmen. Nicht nur, weil Sex unglaublich Spaß macht, sondern auch, weil die Erektile Dysfunktion schwere Folgen mit sich bringen kann.

Jetzt Behandeln
Profil von Büren
Medizinisch geprüft von
Dr. Johannes von Büren

Letzte Änderung: 06.05.2021

Icon für "Das Wichtigste in Kürze" | MySpring

Das Wichtigste in Kürze

    Erektionsstörungen können in eine Abwärtsspirale führen, welche nicht selten in sozialem Rückzug, Depressionen und Partnerschaftskonflikten mündet

    Eine dauerhaft ausbleibende Erektion schadet dem Penisgewebe

    Die frühzeitige Behandlung von Erektiler Dysfunktion kann psychosoziale und körperliche Folgen vorbeugen oder revertieren

    Christian Wülfing
    Prof. Dr. med. Christian Wülfing

    Chefarzt Urologie Asklepios Klinik Altona, Hamburg

    "Erektionsstörungen belasten nicht nur die Psyche. Kann über einen längeren Zeitraum gar keine Versteifung des Penis erreicht werden, wie es zum Beispiel nach einer Prostata-Operation möglich ist, kann sich das Penisgewebe verändern. Dem entgegenwirkend zeigt sich die regelmäßige Einnahme niedrig dosierter PDE-5-Hemmer wie Tadalafil 5mg."

    Psychische Folgen von Erektionsstörungen

    Unsere Gesellschaft erwartet einen starken, potenten und erfolgreichen Mann - auch im Schlafzimmer. Ein schlaffer Penis und Impotenz passen dabei gar nicht ins Bild. Kein Wunder also, dass Erektionsstörungen schnell am Selbstbewusstsein nagen.

    Bereits eine einmalige Flaute ruft bei vielen Männern Versagensängste hervor. Betroffene setzen sich mit Glaubenssätzen wie “Jetzt muss es klappen, sonst bin ich der totale Versager” unter Druck. Damit bewegen sie sich in eine Abwärtsspirale: Leistungsdruck im Bett verursacht Stress, Stresshormone wiederum erschweren den Blutfluss in den Penis und die Erektionsprobleme häufen sich.

    In der Folge dieser Abwärtsspirale schwindet das Selbstwertgefühl. Man(n) zieht sich zunehmend zurück und vermeidet sexuelle Kontakte - denn alles ist besser, als wieder keinen hoch zu bekommen. Dadurch ist die Korrektur der negativen Glaubenssätze durch positive sexuelle Erlebnisse kaum möglich und die Selbstzweifel bleiben bestehen. Folgen des sozialen Rückzugs können berufliche und private Probleme sowie psychische Erkrankungen wie Depressionen und Angststörungen sein.¹²

    Abbildung: Abwärtsspirale der Erektilen Dysfunktion

    Erektionsprobleme behandeln: Mit Viagra

    Potenzmittel wie Viagra (Wirkstoff: Sildenafil) unterstützen den Zyklus sexueller Erregung und verwischen somit die Grenzen zwischen medizinischen und sexualtherapeutischen Behandlungen. Damit stellen sie eine optimale Lösung bei folgenschweren Erektionsproblemen dar.

    Behandlung starten

    Auswirkungen von Potenzproblemen auf die Lebensqualität

    Verschiedene Studien konnten eine erhebliche Beeinträchtigung der Lebensqualität bei Männern mit erektiler Dysfunktion feststellen. So zeigten ED-Betroffene einen Mangel an Intimität und Partnerverbundenheit sowie verstärkten sozialen Rückzug. Doch es gibt Hoffnung: Mit der richtigen Behandlung lässt sich neben der Erektion auch die Lebensqualität wieder aufbauen.³⁴⁵

    Abbildung: Unterschied zwischen Männern mit Erektionsstörung und Männern ohne Erektionsprobleme

    Partnerschaftsprobleme als Folge Erektiler Dysfunktion

    Eine gesunde Sexualität ist nicht nur für das Individuum wichtig, sondern ist auch untrennbar mit Partnerschaft, Paarbindung und Paardynamik verstrickt.⁷ Entsprechend belastend sind wiederkehrende Erektionsstörungen für sexuelle und romantische Beziehungen.

    Verantwortlich für die Auswirkungen der ED auf die Partnerschaft sind meist beide Parteien:

      Der ED-Betroffene ist über seine eigenen Potenzprobleme beschämt. Er hat Angst, seinen Partner bzw. seine Partnerin zu verletzen und ihn oder sie nicht befriedigen zu können. In der Folge zieht er sich zunehmend zurück und vermeidet jegliche sexuellen Kontakte.

        Viele Partner bzw. Partnerinnen fühlen sich durch die fehlende Erektion in ihrem Stolz verletzt. So können Gedanken wie “Findet er mich nicht hübsch genug?” oder “Hat er vielleicht eine Affäre?” kontraproduktive Reaktionen wie Wut oder Traurigkeit hervorrufen. Diese Reaktionen wiederum lösen Scham und Schuldgefühle bei dem ED-Betroffenen aus, woraufhin sich dieser weiter zurückzieht und die Erektionsprobleme verstärkt werden.

        Auswirkungen von Potenzproblemen auf die Lebensqualität

        Kommunikation: Das A und O bei ED-bedingten PartnerschaftsproblemenEine sehr einfache, jedoch meist vernachlässigte Lösung bei Partnerschaftsproblemen ist die offene Kommunikation. Durch das Teilen der eigenen Ängste und Wünsche können Missverständnisse aus dem Weg geschafft und Platz für neue sexuelle Erfahrungen geschaffen werden. Dabei ist ein respektvoller und vorwurfsfreier Umgang essentiell.

        Christian Wülfing
        Prof. Dr. med. Christian Wülfing

        Chefarzt Urologie Asklepios Klinik Altona, Hamburg

        "Die meisten negativen Auswirkungen einer Erektilen Dysfunktion sind reversibel. Potenzmittel wie Viagra können helfen, den Druck, der auf den meisten Betroffenen lastet, abzubauen und sich stattdessen tiefliegenden Problemen, etwa einem niedrigen Selbstwert oder Kommunikationsproblemen innerhalb einer Beziehung, zu widmen."

        Körperliche Folgen einer ausbleibenden Erektion

        Die Erektionsfähigkeit steht und fällt mit den Schwellkörpern des Penis. Diese Gefäßgeflechte füllen sich bei sexueller Stimulation mit Blut und lassen den Penis lang und hart werden. Ausschlaggebend ist dabei das elastische Gewebe innerhalb der Schwellkörper, welches während einer Erektion mit Sauerstoff versorgt und somit erhalten und gefördert wird.

        Treten nun bei einer Erektilen Dysfunktion kaum noch Erektionen auf, werden die elastischenMuskelzellen der Schwellkörper zu selten mit Sauerstoff versorgt. Die Folge: Das dehnbare Gewebe der Schwellkörper weicht zunehmend starrem Bindegewebe, welches nicht genug Blut halten kann und eine starke und anhaltende Versteifung des Penis verhindert.

        Icon Information MySpring

        Schwellkörpertraining als Lösungsansatz

          PDE-5-Hemmer wie Sildenafil eignen sich sehr gut um die Schwellkörper des Penis zu trainieren. Dabei wird regelmäßig eine niedrige Dosis des Potenzmittels eingenommen. In der Folge werden die Penisschwellkörper besser mit Sauerstoff versorgt, vermehrt glattes Gewebe aufgebaut, mehr Blut in den Schwellkörpern gehalten und schließlich einer Impotenz entgegengewirkt.

          Erektionsstörung Ade!

          Bloß nicht den Kopf (und den Penis) einziehen. Vertraue auf unsere Ärzte und starte in Deine individuell angepasste Behandlung gegen Impotenz!

          Behandlung starten
          Quellenverzeichnis
          Hintergrund schwarz - MySpring
          Icon Plus - MySpring

          ¹https://www.aerzteblatt.de/archiv/21680/Serie-Sexuelle-Funktionsstoerungen-Psychosomatische-Aspekte-bei-Erektionsstoerungen

          ²Beier, K. M., Hartmann, U., & Bosinski, H. A. G. (2000). Bedarfsanalyse zur sexualmedizinischen Versorgung. SEXUOLOGIE-STUTTGART-, 7(2/3), 63-95.

          ³Fugl-Meyer, A. R., Lodnert, G., Bränholm, I. B., & Fugl-Meyer, K. S. (1997). On life satisfaction in male erectile dysfunction. International journal of impotence research, 9(3), 141-148.

          ⁴McCabe, M. P. (1997). Intimacy and quality of life am

          ⁵Litwin, M. S., Nied, R. J., & Dhanani, N. (1998). Health‐related quality of life in men with erectile dysfunction. Journal of General Internal Medicine, 13(3), 159-166.

          ⁶Günzler, C., Kriston, L., Agyemang, A., Riemann, D., & Berner, M. M. (2010). Sexuelle Funktionsstörungen bei Herzkranken und die Folgen. Herz, 35(6), 410-419.

          ⁷Beier, K. M., Bosinski, H., Hartmann, U., & Loewit, K. (2001). Lehrbuch der Sexualmedizin. Grundlagen und Praxis. München: Urban und Fischer.

          Icon facebock s/wIcon Instagram s/wIcon YouTube s/w
          ImpressumAGBDatenschutz