Wirkstoffe gegen Erektionsstörungen: Tadalafil

Laut Studien ist für Männer ihre Erektionsfähigkeit noch immer eines der wichtigsten Symbole für ihre Männlichkeit. Führt sexuelle Erregung allerdings öfters zu keiner anhaltenden Erektion, könnte der Betroffene unter einer Erektilen Dysfunktionen leiden. Und das kann negative Auswirkungen auf das eigene Selbstbild haben und bis zu Problemen in und Scheu vor Beziehungen führen. Wird der Leidensdruck zu hoch, empfiehlt sich gegen Erektionsstörungen vorzugehen. Und mittlerweile gibt es verschiedene Lösung darunter eine Verbesserung des Lebensstils, die psychologische Betreuung und Wirkstoffe wie Tadalafil.

Tadalafil auf einen Blick

Was ist Tadalafil eigentlich?

Tadalafil ist einer der bekanntesten PDE-5-Hemmer und setzt der Bildung des Enzyms Phosphodiesterase-5 entgegen. Dadurch wird verhindert, dass eine Erektion trotz sexueller Erregung ausbleibt oder nur von kurzer Dauer ist

Wusstest Du?

Mit dem Erfolg von Pfizers Sildenafil wuchs der Wunsch von Lilly Pharma, ein Wirkstoff gegen Erektionsstörungen zu entwickeln. Da Sildenafil allerdings noch unter Patentschutz stand, musste Lilly Pharma einen alternativen Wirkstoff entwickeln: Tadalafil. Im Jahr 2002 kam dieser schließlich in Deutschland, 2003 in den USA offiziell auf den Markt.

Wann benutze ich Tadalafil?

Tadalafil ist vor allem für seine Flexibilität bekannt. Mit der Einnahme von Tadalafil kann eine Erektionsstörung überwunden werden und eine stabile Erektion wird ermöglicht. Die Flexibilität kommst da Tadalafil neben dem normalen Gebrauch auch in geringer Dosierung täglich eingenommen werden kann, um dauerhaftes Wirkpotenzial zu gewährleisten.

Neben der Erektilen Dysfunktion hilft Tadalafil ebenso gegen pulmonale arterielle Hypertonie, auch Lungenhochdruck genannt. Dabei ist allerdings eine längerfristige Behandlung notwendig – im Gegensatz zu Erektionsstörungen, bei denen auch eine vereinzelte Einnahme bereits große Wirkung zeigt.

Tadalafil kaufen

Ein „Hey, ich hab’ Erektionsstörungen“ war wahrscheinlich nur selten die ideale Gesprächseröffnung und eher mit Scham verbunden als mit überschwänglicher Mitteilungsfreude. Die gute Nachricht: Erektile Dysfunktion ist behandelbar.

Erektionsstörung und Tadalafil

Tadalafil ist eine gängige Art Erektionsstörungen zu behandeln. Durch den längeren Zeitraum in dem es seine Wirkung entfalten kann, bietet es mehr Flexibilität bei der Einnahme.

Produkte gegen Erektile Dysfunktion

Spring. Dein Zugang zur Online Apotheke. Die meisten deutschen Apotheken bieten neben Sildenafil auch noch Tadalafil an, und das sowohl als Generika wie auch Markenmedikament.

Cialis 10mg
4 Tabletten ab 87,99 €

Tadalafil 10mg
4 Tabletten ab 13,48 €

Warum man Erektionsstörungen nicht ignorieren soll

Erektionsstörungen können einen starken Einfluss auf Deine Lebensqualität haben. Je nach Leidensdruck sollte die Erektionsstörung daher nicht ignoriert werden.

Wie hilft Tadalafil bei Erektionsstörungen?

Als PDE-5-Hemmer stellt Tadalafil sicher, dass bei sexueller Erregung genügend Blut in den Penis einströmen kann. Gleichzeitig wird verhindert, dass sich die Muskeln in den Schwellkörpern entspannen, sodass das Blut nicht direkt wieder austritt und die Erektion über eine lange Dauer aufrechterhalten werden kann.

Das Entspannen der Muskeln im Penis kommt durch die Bildung von cyclischem Guanosinmonophosphat zustande. Das wiederum muss gegen das Enzym Phosphodiesterase-5 (kurz PDE-5) bestehen. Setzt sich PDE-5 durch, kann keine Entspannung der Muskeln eintreten und die Erektion bleibt aus. Die Bildung von PDE-5 wird durch Tadalafil verhindert. So setzt sich Guanosinmonophosphat durch, wodurch sich die Muskeln beim Eintritt des Blutes entspannen und die Erektion aufrecht erhalten bleibt.

Nimmt der Anwender Tadalafil ein, kann es bis zu 36 Stunden Bereitschaft auf Sex ermöglichen. In seltenen Fällen bleibt sie allerdings ganz aus: Das passiert des Öfteren bei Diabetikern, bei der Einnahme von Beta-Blockern, die die Erektile Dysfunktion verstärken und bei einem grundsätzlich schädlichen Lebensstil, zu dem der regelmäßige Genuss von Alkohol oder Zigaretten zählt.

Dosierung, Anwendung und Einnahme von Tadalafil

Anders als verwandte Wirkstoffe wie Sildenafil kann Tadalafil in einer Dosierung von 5 mg täglich eingenommen werden. So wird mehr Spontanität sichergestellt. Die höheren Dosierungen von 10 mg und 20 mg werden wie bei Viagra einmalig eingenommen.

Die Wirkung von Tadalafil kann erstaunliche 36 Stunden anhalten und damit sechsmal so lang wie bspw. Sildenafil. Einzunehmen ist Tadalafil spätestens eine Stunde vor dem Wunschzeitpunkt für die Erektion.

Bitte beachten: Nebenwirkungen von Tadalafil

Begleiterscheinungen der Einnahme von Tadalafil können Kopfschmerzen, eine verstopfte Nase oder Muskelschmerzen sein. Diese Nebenwirkungen haben allerdings keine ernst zu nehmenden Ursachen und können nach wenigen Tagen wieder automatisch verschwinden. In sehr seltenen Fällen kann es zu einer Dauererektion kommen, die in der Form, anders, als wir es denken mögen, nicht wünschenswert ist und den Alltag einschränken kann.

Der gleichzeitige Konsum von Tadalafil und anderen nitrathaltigen Medikamenten oder Stickstoffmonoxid-Donatoren wie die Szenedroge Poppers ist sehr gefährlich: Noch 48 Stunden nach Einnahme von Tadalafil kann die Kombination zu einem plötzlichen Blutdruckabfall führen. Wer Herzrhythmusstörungen oder andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen hat, sollte ebenfalls die Finger von Tadalafil lassen.

Generika mit Tadalafil

Seit Ablauf des Patents im Jahr 2017 bieten diverse Hersteller Generika des Produkts unter dem Namen Tadalafil an. Generika verwenden den gleichen Wirkstoff in der gleichen Dosierung – Anwendung und Nebenwirkungen unterschieden sich nicht vom Originalprodukt. Bekannte Generika sind:

Die bekannteste Alternative zu Tadalafil

Sildenafil

Sildenafil war der erste der PDE-5-Hemmern und hat das Sexualleben vieler Männer revolutioniert. Das Produkt kann nur punktuell eingenommen werden, also anders als bei Tadalafil täglich über einen längeren Zeitraum.

MEHR ZU SILDENAFIL ERFAHREN

Warum man Erektionsstörungen nicht ignorieren sollte

Erektionsstörungen können nicht nur einen Einfluss auf Deine Lebensqualität haben, sondern auch noch ein Symptom einer anderen Krankheit sein.

Übersicht

Erfahre mehr zum Thema Erektionsstörungen – von Ursachen, Formen über Behandlungsmethoden.

Zugang zur Online Apotheke

Medikamente gegen Erektile Dysfunktion sind rezeptpflichtig, um Deine Gesundheit zu gewähren.

Online Informieren

Es gibt verschiedene Lösungen gegen Erektionsstöungen. Die bekanntesten sind Sildenafil & Tadalafil.

Dein Zugang zur Online-Apotheke bei diesen Themen
ErektionsstörungenHaarausfallVorzeitiger Samenerguss

Wir lassen Dich nicht hängen.

Gerne stehen wir Dir telefonisch Mo bis Fr von 08:00 bis 20:00 zur Verfügung.

Du kannst auch jederzeit per Email mit uns Kontakt aufnehmen.