16.12.2019
Lifestyle
5 Minuten Lesezeit

Vergnügen zur Weihnachtszeit - Geschenke für beide

Knuddeln unterm Weihnachtszelt und nach neun Monaten „Ihr Kinderlein kommet“ singen? Naja, das muss ja heutzutage nicht mehr sein. Doch wer hat schon etwas gegen ein gepflegtes Fest der Liebe? Die Nächte um das wichtigste aller christlichen Feste sind ja bekanntlich lang. Kein Wunder, dass sich da so mancher Genießer Gedanken um schlüpfrige Geschenke macht, die beide heiß machen. Nehmen wir uns heute dem Thema doch einfach einmal ein wenig intensiver an. Verdient hat es das doch allemal.

Von Lingerie bis zu Sexspielzeugen - was kann man schenken?

Die Süße mit heißer Wäsche unterm Baum vernaschen oder der Potenz mit Sextoys und Potenzmitteln auf die Sprünge helfen? Wer kann dazu schon nein sagen! 

Lass dir gesagt sein: Du solltest an Heilig Abend nicht unbedingt mit einem USB-Stick voller Pornos bei Deiner Angebeteten auf der Matte stehen. Hier ein paar salonfähige Alternativen:

Soll’s was für den Last-Minute Fall sein? Dann verschenke Deiner/Deinem Liebsten doch einfach einen Satz Verwöhn- oder Sexgutscheine. Ganz gleich, ob Du sie im (Buch-) Handel oder online erwirbst oder sie lieber selbst gestaltest, die kommen bestimmt an und Du genießt schon bald die Retourkutsche.

Verspielte Paare können sich auf reizvolle Stunden mit Gesellschaftsspielen freuen. Ob Würfel Dir bei den Sexstellungen auf die Sprünge helfen oder Liebes-Aufgaben und Fragen gezogen werden - prickelndes Vergnügen ist dabei garantiert. Bei Fragen und Antwortspielen könnt Ihr Euch auf eine ganz neue Art kennen lernen. Nicht nur ganz intime Fragen lassen Dir ein Licht aufgehen, mit Brettspielen wie „Hot Affair“, „Fünfzig Nächte der Lust“ oder „The Game Eden“ könnt Ihr auch Eurer Phantasie freien Lauf lassen. Nicht nur etwas für Frischverliebte. Denn endlich werden beim Spiel Dinge angesprochen, die im Beziehungs-Alltag oft zu kurz kommen.

Wenn Euch erotische Wäsche anturnt, musst Du nicht im schmuddeligen Sexshop Deiner Nachbarschaft auf die Suche gehen. Lingerie ist inzwischen richtiggehend salonfähig geworden. Dementsprechend kannst Du Dich über eine tolle Auswahl in vielen Geschäften und im Netz freuen. Das Angebot geht von unschuldig bis aufreizend verrucht. 

Dir steht der Sinn nach Abwechslung und Cosplay? Von Krankenschwester, Bunny oder Nonne hin zu Deinen Lieblingsstars aus dem Hentai ist alles möglich. Doch nicht nur für Sie ist das Angebot riesig. Du kannst gleich auch Deinen Johannes ins beste Licht rücken.

Was Euer Liebesleben erheblich inspirieren kann, ist natürlich auch ein nettes Weihnachtsgeschenk, das rappelt oder surrt. Ja, genau, Sextoys sind nicht nur was für faule Lover oder wenn Du mal einen Hänger hast. 

Nein, mit den kleinen Spielereien, könnt Ihr Beide für erheblich mehr Reiz in Eurem Schlafzimmer sorgen. Selbst wenn der erste Liebestaumel schon eine Weile her ist. Denn ganz neue Gefühle und Stimulationen können Euch ganz neue Orgasmuserfahrungen bescheren. Da kommt der Weihnachtsmann gerne noch einmal.

Gleich ob Du bei Dir oder Ihr/Ihm anlegst, Ihr werdet auf alle Fälle Beide davon profitieren. Als Vorspiel, anstatt klassischem Sex oder reizvolle Ergänzung, es gibt nichts, was es nicht gibt. Du kannst Sextoys inzwischen nicht nur im klassischen Versandhandel und Sexshops kaufen. Es gibt auch spezielle Shops, die sich auf die Lustbringer spezialisiert haben. Übrigens: vielleicht war Dein Liebling ja auch schon einmal auf einer Dildo-Party (das ist eine Art Tupper-Party, mit Olalá Effekt). Wenn ja, kennt sie sich vielleicht besser aus, als Du.

Kann sie es falsch verstehen?

Böse Zungen behaupten: „Egal, was Du tust, sie kann es immer falsch verstehen!“ Du solltest also schon mit einem bisschen Feingefühl an die Sache herangehen. Habt Ihr bisher immer nur Missionarsstellung bei ausgeschaltetem Licht gemacht, solltest Du Deine Liebste vielleicht zunächst darauf ansprechen, ob sie überhaupt grundsätzlich für erotische Geschenke zu haben ist. Vielleicht wäre ein Verwöhn-Gutschein ein guter Einstieg. Dabei muss es ja nicht zwangsläufig zu Sex kommen. Verwöhnen kann man sich ja auch mal ohne Sex.

Auf jeden Fall kannst Du sicherlich Deinen Charme spielen lassen, für den Fall, dass Dein erotisches Weihnachtsgeschenk zuerst nicht allzu gut ankommen sollte. Bestimmt siegt am Ende doch ihre weibliche Neugier und Ihr landet zusammen im Bett.

Potenzmittel schenken, warum geht das nicht?

Auch wenn Euer Liebesleben leidet, weil Du und/oder Dein Partner Erektionsstörungen hat, aber Potenzmittel unter dem Weihnachtsbaum, das wird vermutlich nichts. Grund dafür ist, dass der Betroffene selbst ein ärztliches Rezept für das Potenzmittel braucht. Du kannst aber, am besten nicht erst in der Weihnachtswoche, schon einmal ein rezeptpflichtiges Erektionsmittel hier bestellen.

Die Erklärungen und Aufzählungen möglicher Behandlungsoptionen sind rein informativ und ersetzen weder die Rücksprache mit Deinem Arzt noch die Aufklärungen über die Einnahme, Wirkungsweise und Nebenwirkungen aus dem produktspezifischen Beipackzettel.