25.11.2019
Lifestyle
5 Minuten Lesezeit

Sexualprobleme nach dem erfüllten Kinderwunsch

Wer kennt die Witze nicht: Ein Ehepaar erwartet Nachwuchs und erkundigt sich beim Arzt, wie es mit dem Sex während der Schwangerschaft aussieht. Der Arzt erklärt: „Im ersten Drittel können Sie es ganz normal angehen, im zweiten Drittel sollten Sie zur Hundestellung übergehen und im letzten Drittel dann nur noch die Wolfsstellung tätigen.“ Der Mann irritiert: „Die Wolfsstellung?“ Darauf der Arzt: „Ja, Sie legen sich neben das Loch und heulen.“ Klingt nach einer Menge Stress, kaum dass der ersehnte Kinderwunsch endlich in Erfüllung geht. Doch gibt es auch eine Möglichkeit, Eltern zu werden und trotzdem weiterhin guten Sex zu haben? Wir meinen: Ja, das geht. Erfahre hier, welche Chancen Ihr darauf habt.

Auswirkungen auf das Sexualleben

Der Körper einer Frau macht sehr viele Veränderungen durch, wenn sie zur Mutter wird. Viele davon gehen schon relativ kurz nach der Geburt wieder zurück, andere jedoch bleiben. 

Das Bindegewebe zum Beispiel verändert das Aussehen Deiner Liebsten oft erheblich. War sie vorher jungenhaft schmal und alles fühlte sich straff an, kann sich das mit der Schwangerschaft deutlich verändern. Die Brüste sind größer, die Hüften breiter, gut damit kann man noch leben, aber manchmal ist es „da unten“ nach der Geburt auch deutlich weiter. 

Alles fühlt sich anders an

Es kann für Männer Vorteile geben, Sex mit noch kinderlosen Frauen zu haben. Die können sich, vor allem nach natürlichen Geburten, erheblich verändern. Plötzlich wird der einstmals so intensive Gefühlsrausch eher leer, denn es mag sich kaum mehr ein Gefühl beim Verkehr einstellen. 

Das Kind als neuer Lebensmittelpunkt

Doch das Körperliche ist nicht alles. Auch die Beziehung zwischen Euch als Paar kann sich deutlich verändern. Warst Du bisher das Zentrum ihres Universums, dreht sich jetzt alles um den Nachwuchs. 

Da kann Mann schon mal ganz schön ins Schleudern kommen. So aus dem Nichts emotional aufs Abstellgleis geschickt zu werden. Habt Ihr zuvor noch nächtelang rumgemacht, ist sie jetzt oft müde und „einfach nicht in Stimmung“. Vor allem aber kommt jetzt zu allererst immer der/die Kleine.

Auswirkungen auf Deine Erektion

Kein Wunder, wenn Du in einer derart wilden Zeit auch einmal nicht so funktionierst, wie Du es bisher von Dir gewohnt bist. Erektionsstörung, vorzeitiger Samenerguss oder auch weniger sexuelle Lust können die Folge sein.

Auch Zeuge der Geburt selbst zu sein, kann Dich zwar bereichern, Dir aber auch ein nachhaltiges Trauma bescheren. 

Ganz gleich, Du kannst davon ausgehen, dass Ihr beide nicht die Einzigen seid, die Sexualstörungen nach der Geburt haben. Man kann davon ausgehen, dass etwa 80% aller jungen Eltern sexuelle Probleme haben. Sprecht bitte unbedingt Eure Hebamme an, wenn sie Euch nicht schon von alleine zu dem Thema anspricht. Habt Vertrauen, denn sexuelle Probleme rund um die Geburt sind ihr täglich Brot.

Tipps für Vätern, um die Phase zu überwinden

Für Deine Frau ist die Zeit vor und nach der Geburt Eures Kindes eine sehr intensive. Nicht nur körperlich, sondern auch emotional. Bei einer reibungslos verlaufenden Schwangerschaft und Geburt ist gegen regelmäßigen Sex bis kurz vor der Geburt überhaupt nichts einzuwenden. Wichtig ist nur, dass Ihr beide darauf Lust habt und Ihr Praktiken wählt, die für Euch beide schmerzfrei und angenehm sind. Möchtest Du Deine Frau offen für Zweisamkeit machen, solltest Du in diesem Lebensabschnitt einfühlsam, geduldig und vor allem emotional sein. Vielleicht ist es das ein oder andere Mal wichtiger für sie, zu schmusen oder nur zu kuscheln. Kommst Du damit klar, wird sie sich Dir dauerhaft verbunden fühlen. 

Nehmt Euch Zeit. Zeit, um Euch an die neue Situation zu gewöhnen. Zeit, um mit den Veränderungen klarzukommen. Zeit, um Verletzungen und Wunden, die durch die Geburt entstehen können, ausheilen zu lassen. Zeit für Euch als Paar. Zeit, um alle Fragen, die Euch beschäftigen, ausführlich von Eurem Arzt oder der Hebamme klären zu lassen.

Tipps für den Geschlechtsverkehr in der ersten Zeit nach der Schwangerschaft

Hilfsmittel einsetzen

Bei Frauen, die Stillen, kann es zu einem abrupten Abfallen des Östrogenspiegels und zu einer Trockenheit der Scheide kommen. Die Schleimhaut in den Geschlechtsorganen kann zudem auch sehr schmerzempfindlich sein. Hier ist es wichtig, dass Ihr Euch ganz klar absprecht, damit auch Deine Frau Spaß am Sex hat.

Seht zu, dass Ihr immer ein Gleitmittel auf Wasserbasis in greifbarer Nähe habt. So könnt Ihr nicht nur Eure Körper gegenseitig lustvoll erkunden, sondern auch dafür sorgen, dass alles lustvoll flutscht. Lasst auch direkt beim Verkehr Eurer Fantasie freien Lauf. Oft bringen schon kleine Änderungen der Stellung einen deutlichen Komfortgewinn für beide. 

Müdigkeit überwinden

Ihr seid oft völlig erledigt und müde? Warum macht Ihr nicht einfach einmal einen kurzen Power-Nap, bevor Ihr zur Sache geht? So könnt Ihr nicht nur herrlich entspannen, sondern auch schön zusammen kuscheln.

Nehmt euch Zeit für einander

Ein Babysitter ist genial! Setzt ihn weise ein. Denn ein Babysitter sollte für Euch qualitativ hochwertige, gemeinsame Zeit ermöglichen. Tut in Eurer freien Zeit Dinge, die Euch als Paar zusammen wachsen lassen, dann klappt es auch bald wieder mit dem Sex.

Die Erklärungen und Aufzählungen möglicher Behandlungsoptionen sind rein informativ und ersetzen weder die Rücksprache mit Deinem Arzt noch die Aufklärungen über die Einnahme, Wirkungsweise und Nebenwirkungen aus dem produktspezifischen Beipackzettel.