13.9.2019
Haarausfall
5 Minuten

Reisen mit Finasterid und Minoxidil

September kann einer der besten Monate zum Reisen sein. Denn wer nicht mehr an die Schulsommerferien gebunden ist, oder doch einfach einen Wochenendtrip bevorzugt, kann von schönem Wetter und weniger überfüllten Städten profitieren. Und wenn die Koffer einmal gepackt werden, darf eins nicht fehlen: das Haarwuchsmittel. Doch was musst Du beachten, wenn Du mit Finasterid und Minoxidil verreisen möchtest? Gibt es da Einschränkungen oder gar Verbote?

Legaler Stand

Haarwuchsmittel wie Finasterid und Minoxidil sind Medikamente und als solche unterliegen sie beim Reisen nationalen und internationalen Bestimmungen. Es macht jedoch einen Unterschied, ob Du solche Mittel mit in den Urlaub nehmen möchtest und sie anschließend wieder mit nach Deutschland bringst oder ob Du sie vielleicht an Deinem Urlaubsort kaufst.

Grundsätzlich kannst Du Deine in Deutschland legal gekauften Medikamente problemlos aus Deutschland ausführen. Allerdings solltest Du darauf achten, dass Du sie nicht wie Smarties behandelst. Also, dass sie in ihrer Original-Verpackung inklusive Beipackzettel reisen. Dann ist da natürlich auch die Menge. Auch hier gilt: „Medikamente sind keine Smarties“. Zöllner können natürlich zählen. Fährst Du für 14 Tage in die Ferien, musst Du nicht alle Tabletten einer übergroßen Vorteilspackung im Gepäck haben. Aber in Mengen, die klar für den Eigengebrauch bestimmt sind, kannst Du Deine Medikamente jederzeit mitnehmen.

Übrigens: Vor allem bei Minoxidil ist zu bedenken, dass Du nur mit Flüssigkeitsbehältern im Handgepäck reisen darfst, die weniger, als 100 ml enthalten. Schau also immer zur Sicherheit nach ob Du die 100 ml Grenze nicht überschreitest.

Welche Dosis der Haarwuchsmittel sind bei der Reise erlaubt?

Finasterid ist ein Wirkstoff, der für verschiedene Anwendungsgebiete eingesetzt wird. Um den Haarwuchs zu fördern, wird Dir Dein Arzt meist ein Produkt mit 1 mg Finasterid verschreiben. Klar, dass Du dann auch nur ein entsprechendes Medikament auf der Reise bei Dir führen solltest. Führ im Zweifel einfach das Rezept mit, dass Du vom Arzt bekommst oder Dir bei Online Anbietern zuschicken lassen kannst, so hast Du es auch gleich am Handy dabei.

Dazu ist es für Dich vielleicht interessant zu wissen, dass Finasterid auch gerne missbräuchlich benutzt wird, um die Nebenwirkungen einer Anabolikakur zu reduzieren. Damit wird der Wirkstoff auch gerne in der Bodybuilding- und Powerlifting-Szene eingenommen.

Entsteht also der Verdacht, dass Du Finasterid missbräuchlich verwendest, ist es möglich, dass die Fahnder intensiver in Deinem Gepäck herumstöbern. Denn während Finasterid in seiner üblichen Dosierung und mit Rezept in Deutschland legal ist, gilt dies nicht für steroide Anabolika.

In Deutschland sind üblicherweise Minoxidil-Lösungen mit 20 und 50 mg pro Milliliter erlaubt. Mit solchen Dosierungen bist Du auf alle Fälle im grünen Bereich.

Reisen mit ausländischen Haarwuchsmitteln

Der deutsche Zoll hat allerdings im Allgemeinen ein Problem damit, wenn Du ausländische Produkte einführen möchtest, die höhere Dosen enthalten. Denn solche Mittel sind nicht in Deutschland zugelassen und dürfen dementsprechend auch nicht bei uns eingeführt werden.

Solche Bestimmungen hat man übrigens nicht aufgestellt, um die Verbraucher zu ärgern. Vielmehr sollst Du und alle anderen Anwender vor zu erwartenden Nebenwirkungen geschützt werden. Die zugelassenen Stärken sollten einen größtmöglichen Nutzen bei möglichst wenig Risiko bieten.

Bestimmungen im Ausland

Beachte: Um ganz sicher zu sein, ob Dein Traumziel ein Problem damit hat, wenn Du Dein Haarwuchsmittel mitbringst, setzt Du Dich am besten vor Antritt der Reise mit dem zuständigen Konsulat in Verbindung. Nur dort kannst Du eine aktuelle und rechtsverbindliche Aussage erhalten, denn jedes Land hat seine eigenen Regelungen, was die Einführung von Medikamenten betrifft.

Darf man die Mittel einführen, muss man ein Rezept mitführen?

In Deutschland sind die beiden Haarwuchsmittel rezeptpflichtig. Das bedeutet, dass Du die Medikamente nur unter ärztlicher Aufsicht und nach entsprechender Beratung anwenden solltest. Diese Sorgfalt ist nicht gewährleistet, wenn Du Dir die Produkte im Ausland beschaffst. Es ist also in Deinem eigenen Interesse, Dich an die Gesetze zu halten. 

Wenn Du Haarwuchsmittel zum eigenen Gebrauch im Ausland in der Apotheke kaufst, wird Dir kaum ein Zöllner bei der Wiedereinreise Probleme machen. Anders sieht es aus, wenn Du auffallend große Mengen oder nicht originale Medikamente (Vorsicht: nicht zu verwechseln mit Generika) mit Dir führst. Denn es ist definitiv verboten, Schwarzmarktprodukte und andere gefälschte Medikamente mit nach Deutschland zubringen.  

Vorsicht vor illegalen Haarwuchsmitteln im Ausland

Hände weg von illegalen Haarwuchsmitteln im Ausland! Das ist ein ganz wichtiger Rat, denn Du kannst niemals wissen, was Du mit den vermeintlichen Haarwuchsmitteln tatsächlich kaufst. Denn bei allen Produkten, bei denen große Gewinne locken, ist die Versuchung groß, die teuren Wirkstoffe mit billigen Stoffen zu strecken oder zu ersetzen. Im besten Fall kaufst Du auf demSchwarzmarkt billige, wirkungslose Päckchen für teures Geld ein. Die Wahrscheinlichkeit, dass Du Dir dabei aber Deine Gesundheit ruinierst, ist deutlich größer. 

Dazu kommt, dass Du Dich strafbar machst, wenn Du anschließend versuchst, die „Wunderpillen“ und Co. mit nach Deutschland zu nehmen. Das kann nicht nur teuer werden, sondern Dich sogar bis zu ein Jahr hinter Gitter bringen.

Die Erklärungen und Aufzählungen möglicher Behandlungsoptionen sind rein informativ und ersetzen weder die Rücksprache mit Deinem Arzt noch die Aufklärungen über die Einnahme, Wirkungsweise und Nebenwirkungen aus dem produktspezifischen Beipackzettel.