19.12.2019
Health Insights
4 Minuten Lesezeit

Mit Diabetes durch die Weihnachtszeit

Weihnachten, die Zeit des Glücks, des Lichts und vor allem der jahreszeitlichen Köstlichkeiten. Jede Kultur auf der Welt feiert sie, diese Feste, an denen gesellschaftliche und religiöse Ereignisse mit allerhand Schlemmereien begangen werden. Regelrechte Rituale haben sich im Laufe der Jahrhunderte in den Ländern dieser Erde ausgebildet. Die meisten davon sind mit Essen verbunden. Sicher, der Gang zur Christmette, das Schmücken des Baumes und, wenn möglich, ein Schneespaziergang sind ebenso interessant. Doch im Grunde wollen wir doch nur eines: Schmecken muss es wie bei Muttern. So kann die Weihnachtszeit bei Diabetes zu einer wahren Herausforderung werden. Denn nicht selten taumeln die Blutzuckerwerte gerade in dieser Jahreszeit in ungeahnte Höhen.

Wie kann man sich auf die “süße Jahreszeit” einstellen?

Die Weihnachtszeit, die ja schon mit dem Advent beginnt, ist vor allem eins: süß. Glühwein, Gebäck und Schokolade: „Darf´s ein bisschen mehr sein?“ Ohne ein bisschen Vorbereitung muss es für Dich als Diabetiker unbedingt heißen: „Nein“.

Höchstens die Kontrolle des Blutzuckerspiegels könntest Du häufiger durchführen, wenn Du hin und wieder den Versuchungen nicht widerstehen kannst. Auch die Einnahme beziehungsweise Injektion Deines Diabetes-Medikaments solltest Du bei Bedarf überdenken, damit Du schlank und gesund durch die Weihnachtszeit kommst.

Vorsicht bei Zucker im Alkohol

Deinen Blutzuckerspiegel beeinflussen gleich mehrere Faktoren. Dazu gehört Alkohol genauso wie einige Zuckerarten. Doch solltest Du vor allem an Weihnachten nicht vergessen, Dich regelmäßig und ausreichend zu bewegen. Denn auch Bewegung beeinflusst Deinen Blutzuckerspiegel, allerdings positiv.

Damit Dich zuckerhaltige, alkoholische Getränke nicht aus der Spur bringen, solltest Du sie unbedingt mit in Deine Mahlzeiten-Berechnung einbeziehen. Ganz gleich ob Glühwein, Cocktail, Punsch oder Likör, all diese Getränke enthalten nicht gerade unwesentliche Mengen an Zucker – zusätzlich zu den Kohlenhydraten, die der Alkohol eh schon enthält.

Hier ein paar Beispiele:

Responsive Tabelle horizontal scrollbar
Name des alkoholischen Getränks Menge Zuckergehalt
Crème de Cassis 1 Liter ca. 400g (Invertzucker)
Baileys 1 Liter 250g
Cointreau 1 Liter 240g
Glühwein 1 Liter 148g
Früchtepunsch 1 Liter 132g
Eierlikör 1 Liter 530g (Vorsicht zusätzlich viel Fett)
Responsive Tabelle horizontal scrollbar
Name des alkoholischen Getränks Menge Zuckergehalt
Crème de Cassis 1 Liter ca. 400g (Invertzucker)
Baileys 1 Liter 250g
Cointreau 1 Liter 240g
Glühwein 1 Liter 148g
Früchtepunsch 1 Liter 132g
Eierlikör 1 Liter 530g (Vorsicht zusätzlich viel Fett)
Feuerzangenbowle 1 Liter 200g
Rumtopf 1 Liter 245g

Bitte beachte, dass es sich nur um Richtwerte handelt. Je nach Hersteller oder Hausfrau können diese Werte auch erheblich abweichen.

Worauf sollten Diabetiker achten?

Diabetes und Weihnachten müssen nicht zu einer gesundheitlichen Gefahr für Dich werden, wenn Du auf einige Dinge achtest:

Plane ausgiebige Spaziergänge an der frischen Luft in Deine Feiertage ein. Damit Du diese auch bei schlechtem Wetter genießen kannst, solltest Du schon frühzeitig für angemessene Kleidung sorgen. So kannst Du Dich bei jedem Wetter motivieren. Kontrolliere Deinen Blutzuckerspiegel öfter, wenn Du gerne auch einmal naschen möchtest.

Plätzchen, die Du zwischendurch naschst, in die nächste Mahlzeit mit einplanen. Achte darauf, diabetikergerechte Naschereien zu Hause zu haben. Wenn bei Dir zu Hause gebacken wird, können Vollkornplätzchen mit Zuckerersatzstoffen leckere Alternativen sein. Xylit, Stevia und Erythrit sind nicht nur kalorienarme Ersatzstoffe, sie haben auch keinen Einfluss auf Deinen Blutzuckerspiegel. Du kannst Dich im Internet auch schlau machen, es gibt eine riesige Auswahl an köstlichen Rezepten für Weihnachten, speziell für Diabetiker.

Hast Du zum Kaffee mit Stollen und Keksen geschlemmt, reduzierst Du am Abend dann die Kohlenhydrate. Obst, Nudeln, Kartoffeln und Brot streichen. Salat, Milchprodukte, Fleisch und Fisch sind dann die bessere Wahl.

Gesundes und Diabetiker-freundliches Weihnachtsmenü

Die Deutsche Diabetes Hilfe hat auf Ihrer Homepage ein klassisches Festtagsmenü veröffentlicht, das der Sternekoch Kola Kleeberg Diabetiker-freundlich abgewandelt hat. Zum Auftakt gibt es einen bunten Teller mit Frischkäse und einem fruchtigen Wildkräutersalat. Darauf folgt eine köstliche Entenkeule mit Rotkohl und Klößen, um mit einer Birnentarte mit Joghurt abgerundet zu werden. Wenn das kein Genuss ist! Hier geht es zu den Rezepten: https://www.diabetesde.org/klassisches-festtagsmenue-ganz-leicht

Die Erklärungen und Aufzählungen möglicher Behandlungsoptionen sind rein informativ und ersetzen weder die Rücksprache mit Deinem Arzt noch die Aufklärungen über die Einnahme, Wirkungsweise und Nebenwirkungen aus dem produktspezifischen Beipackzettel.