8.10.2019
Health Insights
5 Minuten Lesezeit

HIV testen

HIV, das Humane Immundefizienz Virus, ist ein Virus, das beim Menschen zu der gefährlichen Immunschwächekrankheit AIDS führt. Diese Krankheit hat zu Recht einen schlechten Ruf, denn sie kann, nicht nur unbehandelt zu langem Leiden und frühem Tod führen, sondern auch beim Sex schnell von einem zum anderen Partner übertragen werden.

Was tun bei einem Verdacht auf HIV nach dem Sex?

Wenn Du den Verdacht hast, dass Du Dich angesteckt haben könntest oder beim Sex eine „Panne“ passiert ist, dann solltest Du zu allererst deinen Penis unter fließendem Wasser abwaschen. Das verringert zunächst die mögliche Viruszahl auf deinem Penis. 

Hast du Oralsex gehabt, solltest Du unbedingt das Sperma ausspucken und dir den Mund gründlich ausspülen. Auch wenn Du Sperma in die Augen bekommen hast, solltest Du dafür sorgen, dass diese so schnell wie möglich ausgespült werden. Das kannst Du zur Not mit Wasser machen, besser aber mit einer sterilen Kochsalzlösung. Zu Vaginal- und Analspülungen kann man zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht zuraten, da hierzu noch keine verlässlichen Erkenntnisse vorliegen.

Jetzt ist es wichtig, dass Du ganz ruhig bleibst. Informiere dich darüber, welcher Arzt oder welches Krankenhaus in Deiner Nähe Erfahrungen mit sexuell übertragbaren Krankheiten hat. Denn die Devise heißt nun PEP (Postexpositionsprophylaxe). Bei PEP geht es nämlich darum, dass trotz riskantem Sex eine HIV-Infektion noch vermieden wird. Am besten nimmst du auch gleich deinen SexualpartnerIn mit in die Praxis. Denn bei einem eingehenden Gespräch kann der Arzt gleich beurteilen, wie groß das Ansteckungsrisiko wirklich war und ob die Person bei der Therapie auf Resistenzen gestossen ist, die Therapie des Virus also mit einem Medikament erfolgversprechender ist, als mit einem anderen. Es ist wichtig, dass Du weißt, dass HIV-Infizierte, die eine gute HIV-Therapie durchlaufen, so wenig Viren im Blut haben, dass sie sich nicht nachweisen lassen. Es besteht in so einem Fall dementsprechend auch kaum ein Risiko, sich anzustecken.

Bei der PEP nimmst Du für einen Zeitraum von 4 Wochen HIV-Medikamente ein. Diese sollen verhindern, dass sich das Virus in Deinem Körper festsetzt. Mit dieser Kur solltest du möglichst schon innerhalb der ersten beiden Stunden starten. Bis zu 48 Stunden nach dem Kontakt mit dem Erreger gilt die Kur noch als wirkungsvoll. Ob eine Wartezeit von 72 Stunden noch ausreicht, um mit der Medikamenteneinnahme eine Infektion zu verhindern, ist umstritten.

Wie funktioniert ein HIV Test?

Ein HIV-Selbsttest ist dafür gedacht, dass Du ihn zu Hause bei Dir selbst anwenden kannst. Vielen Menschen ist es nämlich unangenehm mit ihrem Problem zum Arzt zu gehen. Da kommt so ein diskreter Test gerade richtig. Dieser Test kann das Virus nicht selbst nachweisen, was er feststellt ist, ob Dein Körper Antikörper gegen das Virus gebildet hat oder nicht. 

Aus dem Grund ist es sinnlos, ihn direkt nach einem ungeschütztem Sexabenteuer anzuwenden. Denn Dein Körper benötigt mindestens 3-6 Wochen, um so viele Antikörper zu bilden, dass sie durch einen solchen Test nachweisbar sind. Mit Sicherheit ausschließen kann man eine HIV Infektion jedoch eigentlich erst nach 12 Wochen.

Teste Dich also frühestens 3 Monate nach dem vermuteten Kontakt mit dem Virus. Dazu desinfizierst du zunächst einen Finger deiner schwachen Hand (da das Ganze ein paar Tage brauchen kann, bis es wieder verheilt ist, bietet sich nicht unbedingt der Zeigefinger deiner starken Hand an). Dann pickst du dir etwas seitlich in die Fingerbeere eines deiner Finger. Dazu haben diese Sets meist ein spezielles Kästchen, aus dem auf Knopfdruck eine kleine Lanzette ausschnapt. Der austretende Blutstropfen wird dann mit einem Trägerpapier oder einem lanzenähnlichen Stempel entnommen, der auch im Set enthalten ist. Mit diesem Stempel überträgst Du Dein Blut auf das entsprechende Feld des Testapparates. Nun noch die Indikatorflüssigkeit in das dafür vorgesehene Testfeld einfüllen und die vorgegebene Zeit warten. 

Im Anzeigenfeld erscheint dann, meist nach 10-15 Minuten ein Kontrollstreifen und, wenn DU HIV positiv sein solltest, auch ein zweiter Streifen. Bitte breche in diesem Fall nicht in Panik aus. Denn heute kann man als HIV positiver Mensch meist genauso alt werden, wie gesunde Menschen auch. Wichtig ist in diesem Fall nur, dass Du Dich so schnell wie möglich mit einem speziell ausgebildeten Arzt in Verbindung setzt. 

Wo kann ich mich testen lassen?

Wenn Du Dich lieber testen lassen möchtest, kannst du das völlig anonym, also ohne deinen Namen nennen zu müssen und ohne, dass darüber etwas in deinen Akten erscheint, beim Gesundheitsamt, in einem Checkpoint oder bei der Aidshilfe. 

Diese Testmöglichkeiten sind zum Teil kostenlos. Bei einigen Stellen verlangt man einen Unkostenbeitrag von 10-20€ von Dir.

Wann Du Dich testen lassen solltest

Ein Test ist sinnvoll, nachdem 12 Wochen seit der vermuteten Ansteckung vergangen sind. Wie erwähnt, kannst Du Dich, wenn Du den Verdacht hast, dass Du Dich angesteckt haben könntest, jedoch auch sofort an ein Krankenhaus oder ein PEP-Zentrum wenden. Doch Gewissheit erhälst du auch hier erst nach 3 Monaten.




Die Erklärungen und Aufzählungen möglicher Behandlungsoptionen sind rein informativ und ersetzen weder die Rücksprache mit Deinem Arzt noch die Aufklärungen über die Einnahme, Wirkungsweise und Nebenwirkungen aus dem produktspezifischen Beipackzettel.