10.9.2019
Health Insights
4 Minuten

10. September: Welttag der Suizidprävention

Wusstest Du, dass der 10. September von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum „Welttag für Suizidprävention“ ausgerufen wurde? An diesem Tag werden jedes Jahr viele Veranstaltungen organisiert, die von und für depressive und suizidgefährdete Menschen sind. Dieser Tag soll Raum bieten. Nicht nur für Menschen, die direkt von Selbstmordgedanken betroffen sind. Auch Hinterbliebene, gleich, ob Familie oder Freunde von durch Suizid Verstorbenen, sollen ihre Trauer leben und ihre Erfahrungen austauschen können.

Welttag der Suizidprävention: Tag der Trauer und Austausch desGedenkens an die durch Suizid Verstorbenen

Suizidalität in Deutschland 

Der Suizid ist vielleicht die demokratischste Sache, die wir kennen. Denn er betrifft alle Bevölkerungsschichten gleichermaßen. Ob jung, ob alt, ob reich, ob arm, ob Mann oder Frau. In Deutschland alleine sterben jedes Jahr etwa 3 Mal so viele Menschen durch Selbstmord als durch Verkehrsunfälle, das sind ca. 10.000 Menschen. Etwa 2/3 der Toten sind Männer und weltweit sieht es kaum anders aus. Dabei ist davon auszugehen, dass sich etwa 15 bis 20 Mal so viele Menschen erfolglos versuchen, das Leben zu nehmen.

Die Zahl der Angehörigen, die einen geliebten Menschen durch Suizid verlieren, geht in Deutschland jährlich in die 100.000.

Depression und Suizidalität

Wissenschaftler gehen davon aus, dass etwa jeder 7. Mensch im Laufe seines Lebens an einer Depression erkrankt. Dabei nimmt sich einer von 10 dieser Menschen das Leben, weil sein Leben ihm keinen Ausweg und keinen Sinn mehr bietet.

Fühlst Du Dich oft wie gelähmt? Antriebslos und erschöpft? Ist Dein Selbstvertrauen im Keller? Dir fällt es immer schwerer, Dich zu konzentrieren, und schon das Aufstehen aus dem Bett wird für Dich zur Herausforderung? Dann ist es möglich, dass Du an einer Depression leidest. Hier kann Dir ein Spezialist weiterhelfen. Denn kommen erst Gedanken von Lebensmüdigkeit und Sinnlosigkeit hinzu, kann es sein, dass Du im Selbstmord den einzigen Ausweg siehst.

Wie kannst Du einem depressiven Menschen mit Suizidgedanken helfen?

Einen geliebten Menschen mit Suizidgedanken an der Seite zu haben, kann eine sehr schwierige Situation sein. Die eigene Gefühlswelt ist geprägt von großen Gefühlen. Hilflosigkeit, Trauer, Angst und Wut sind einige davon.

Einer der wichtigsten Schritte kann sein, dass Du diesen Menschendirekt auf seine Suizidgedanken ansprichst. Es geht dabei allerdings nicht darum, ihn in Grund und Boden zu reden, sondern viel mehr, ihm zu zeigen, dass Du ihn ernst nimmst und ihm zur Seite stehst. Bestenfalls schaffst Du es, im Gespräch die Möglichkeit zu bieten, negative Gefühle und Spannungen abzubauen. 

Nimm es auf alle Fälle ernst, wenn Dir ein Freund sagt, dass er sich mit Selbstmordgedanken trägt. Du kannst jedoch, mit aller Liebe der Welt, nicht alleine helfen. Stattdessen ist es besser, professionelle Hilfe in Anspruch zunehmen. Ein erfahrener Therapeut kann dem Betroffenen helfen, eine neue Perspektive in seinem Leben zu finden. Das ist ein erster Schritt hinein in ein lebenswertes Leben.

Lasse Deinen Freund oder Verwandten bitte nicht alleine, vor allem dann nicht, wenn Du vermutest, dass er sich in der nächsten Zeit etwas antun könnte. Schnelle und vor allem unkomplizierte Hilfe bekommst Du im Notfall unter der bundeseinheitlichen kostenlosen Rufnummer: 0800-1110111 oder der 0800-111022.

Kommentar von Spring.

Selbstmord ist einwichtiges Thema, und trotzdem wird es gerade unter Männern zu selten besprochen. Doch Männergesundheit ist mehr als nur physisch. Außerdem beschäftigen wir bei Spring uns mit dem Thema, da die Krankheiten, mit denen wir arbeiten, oft mit Depressionen zusammenhängen. Klicke hier für mehr Informationen zu Depressionen im Zusammenhang mit Erektiler Dysfunktion.

Die Erklärungen und Aufzählungen möglicher Behandlungsoptionen sind rein informativ und ersetzen weder die Rücksprache mit Deinem Arzt noch die Aufklärungen über die Einnahme, Wirkungsweise und Nebenwirkungen aus dem produktspezifischen Beipackzettel.